fot05-1170.jpg

Roswitha Moderegger, die Vorsitzende der Alzheimer-Gesellschaft Südostbayern, wird die Schulungen mit Ausnahme des hauswirtschaftlichen Teils überwiegend selbst durchführen.Seit der letzten Reform des Pflegegeldrechts erhalten Menschen, denen ein Pflegegrad zuerkannt ist, einen monatlichen Entastungsbetrag von bis zu 125 € für Leistungen zur Entlastung der Pflegebedürftigen im Alltag, insbesondere zur Aufrechterhaltung eines geordneten Haushalts.

 

Weiterlesen: Neue Schulungstermine 2023

Nach einem Personalwechsel und einer intensiven Einarbeitung steht jetzt Birgit Hofmann vom Generationenbund unter der Tel.Nr. 08656/98 34 730 für Hilfeanfragen aus dem nördlichen Landkreis zur Verfügung.Wer möchte im Alter nicht gerne in seiner vertrauten Umgebung bleiben, in seiner Wohnung, in der er schon seit Jahrzehnten lebt und in seiner Nachbarschaft, die ihm ebenso vertraut ist. Dieser Wunsch ist solange kein Problem, solange keine Hilfe benötigt wird. Nachdem die eigenen Kinder schon lange ausgezogen sind oder weit weg wohnen und auch die Nachbarn entweder berufstätig oder selbst alt geworden sind, bleibt dann oft nur der Weg in’s Altenheim. Und selbst, wenn sich dieses vor Ort befindet, gehen dann oftmals für die alten Menschen mit diesem Schritt die alltäglichen sozialen Bindungen weitgehend, wie sich alltäglich zeigt, verloren.

 

Weiterlesen: Nachbarschaftshilfe in Laufen weiterhin aktiv

Ob es nun die Hilfe beim Einkaufen, die Fahrt zum Arzt oder zum Amt, aber auch die Hilfe im Haus oder im Garten ist, die Helfer/innen des Generationenbundes sind (fast) immer zur Stelle, wenn Hilfe, vorrangig bei älteren Menschen, vonnöten ist.


Anlässlich seines letzten Vorstandstreffens des Generationenbundes zum Jahresausklang standen einige wichtige Tagesordnungspunkte auf dem Programm. So wird das Projekt „Wunschgroßeltern“, das der Generationenbund seit 2020 im Landkreis umsetzt, und das über mehr als zwei Jahre hinweg durch die Beschränkungen während der Corona-Zeit beeinträchtigt war, nunmehr verstärkt fortgesetzt, nachdem auch das Landratsamt die hierfür notwendige Förderung zugesichert hat.

Weiterlesen: Der Generationenbund auf Herbergssuche

Anlässlich des Stehempfangs im Gedankenaustausch der Geschäftsführer Walter Parma von der Seniorengemeinschaft BGL Süd (links) und der 2. Vorsitzender des Generationenbundes Dr. Henner Krauss


Im Anschluss an ein Orgelkonzert in der Evangelischen Stadtkirche, das der stellvertretende Landesmusikdirektor und dortige Kantor Matthias Roth kürzlich für die Mitglieder der Seniorengemeinschaft BGL-Süd und den Generationenbund gegeben hatte, trafen sich diese im nahen Seniorencafe zu einem Stehempfang und zum regen Gedankenaustausch.
Dabei zeigte sich einmal mehr, dass die Leistungen der beiden Seniorengemeinschaften,
die als Vereine organisiert und strukturiert sind, weitgehend identisch sind – beide bieten ja ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe an, und zwar auch für pflegebedürftige Menschen – dass aber auf Grund der geographischen Unterschiede durchaus auch Unterschiede zu Tage treten.

Weiterlesen: Erfahrungsaustausch Seniorengemeinschaft und Generationenbund

Der Generationenbund BGL e.V.

Geschäftsstellen: 

Frau Katrin Hutter:
Tel. 08656-98 94 500

Mo 9 - 11 Uhr:
83435 Bad Reichenhall
Seniorencafé Sonnenschein
Tirolerstr. 15 (direkt am Wendehammer)

Di 9 – 12 Uhr:
83395 Freilassing
Kontakt
Obere Feldstraße 6

Bitte evtl. Termin vereinbaren, da unser Büro manchmal nicht besetzt ist.





Frau Birgit Hofmann:

Tel. 08656-98 34 730

Mi 9 - 12 Uhr:
83454 Anger-Aufham
Sozialbüro
Hauptstraße 22

 

 

E-Mail: info@generationenbund-bgl.de

Zum Seitenanfang