fot02-1170.jpg

gegenseitiger Erfahrungsaustausch, aber auch eine Menge von Fragen standen im Mittelpunkt des ersten Pflegefrühstücks des Pflegestützpunktes – in der Mitte Andrea Bachmann von der Caritas, die eine gefragte Ansprechpartnerin war Das Pflegefrühstück gibt pflegenden Angehörigen die Möglichkeit, sich mit anderen Menschen zu treffen und auszutauschen, die ebenso wie sie selbst eine Angehörige oder einen Angehörigen pflegen. Es können neue Kontakte geknüpft und schöne Stunden gemeinsam miteinander verbracht werden.

Weiterlesen: Das Frühstück für pflegende Angehörige - eine kleine Auszeit am Frühstückstisch

Bereits von außen ein Blickfang geworden, das neue Seniorencafé in der Tirolerstraße, das von Caroline Puhlmann, Anja Winter und Günter Wolf (von links) nach umfangreichen Renovierungsarbeiten kürzlich seiner Bestimmung übergeben wurde. Bis auf den letzten Platz, und darüber hinaus, gefüllt war das Reichenhaller Seniorencafé, das kürzlich in neuen Räumen in der Tirolerstraße eröffnet wurde. Dieser Umzug von der Bahnhofstraße hierher war erforderlich geworden, weil dort vom Vermieter, der Caritas, Eigenbedarf bestand und das Café der Begegnung sein Angebot ausgeweitet hatte.

Weiterlesen: Neues Seniorencafé eröffnet

Sie stellten sich nach der Versammlung den Fotografen, der künftige Vorstand des Vereins gemeinsam mit dem neuen Mitarbeiterteam, von links Diana Varga, Josef Flatscher, Birgit Hofmann, Dr. Wolfgang von Richthofen, Katrin Hutter, Inge Hartmann, Christine Speth, Andrea Wolf, Dr. Dr. Thomas Dietl und Günter Wolf „Wenn es die beiden Seniorengemeinschaften in unserem Landkreis noch nicht gäbe, müsste man sie erfinden“, so der stellvertretende Landrat Michael Koller bei seinen Grußworten an die Jahreshauptversammlung des Generationenbundes BGL e.V., die kürzlich im Rathaus in Freilassing stattfand. Und, er versicherte der Versammlung, dass der Landkreis diese beiden Nachbarschaftshilfen auch weiterhin ideell und finanziell unterstützen werde.

Weiterlesen: Josef Flatscher ist neuer 1. Vorsitzender

Sichtlich erleichtert stellten sich die Teilnehmer/innen zum Abschluss der diesjährigen Helferschulung dem Fotografen und sind nun froh, bei pflegebedürftigen Menschen ehrenamtlich eingesetzt werden zu können. Beglückwünscht wurden sie dabzu (von rechts) von Walter Parma, dem Geschäftsführer von BGL Süd, Roswitha Moderegger vom der Alzheimergesellschaft sowie von Günter Wolf, dem Geschäftsführer des Generationenbundes (vorn, vierter von rechts) Menschen mit Pflegebedarf benötigen neben der eigentlichen Pflege meist noch weitere Unterstützung. Dies kann Hilfe im Haushalt sein, oder auch Hilfe bei der Mobilität, beim Einkaufen, auf dem Weg zum Arzt und noch vieles andere mehr. Daher hat der Gesetzgeber vor geraumer Zeit die Möglichkeit geschaffen, solche zusätzlichen Hilfeleistungen als sogenannte Entlastungsleistungen bei der Pflegekasse geltend zu machen und hat hierfür einen monatlichen Entlastungsbetrag von bis zu 125 € vorgesehen.

 

Weiterlesen: Helfer für Pflegebedürftige geschult

Der Generationenbund BGL e.V.

Geschäftsstellen: 

Frau Katrin Hutter:
Tel. 08656-98 94 500

Mo 9 - 11 Uhr:
83435 Bad Reichenhall
Seniorencafé Sonnenschein
Tirolerstr. 15 (direkt am Wendehammer)

Di 9 – 12 Uhr:
83395 Freilassing
Kontakt
Obere Feldstraße 6

Bitte evtl. Termin vereinbaren, da unser Büro manchmal nicht besetzt ist.





Frau Birgit Hofmann:

Tel. 08656-98 34 730

Mi 9 - 12 Uhr:
83454 Anger-Aufham
Sozialbüro
Hauptstraße 22

 

 

E-Mail: info@generationenbund-bgl.de

Zum Seitenanfang